Van Gogh nach, Henri van der Waals

Henri van der Waals, berührt von Vincent

Henri van de Waals wurde am 14. August 1904 in Amsterdam geboren. Schon in jungen Jahren zeigt sich sein Talent zum Zeichnen. An der Kunstakademie in Antwerpen gerät er in den Bann von Vincent van Gogh.

Anhand des großen Vorbilds Van Gogh erkennen wir Themen und den Stil von Vincent in seinen Zeichnungen und Gemälden, vor allem aus seiner Anfangszeit. Wir sehen Menschen, die auf dem Feld arbeiten, Blumenstillleben, Bauernhütten und Landschaften.
Sein Pinselduktus ist rhythmisch mit locker gezeichneten Strichen, wie auf Van Gogh zu sehen ist.

 

Als Künstler tritt Henri in die Fußstapfen von Vincent. Er wohnt lange Zeit im Pfarrhaus in Nuenen, bei der Familie Hofkes. Hier arbeitet er in und um das ehemalige Atelier von Vincent. Nach vielen Wanderungen landet er schließlich in Ommen.

"Nuenen ist für mich heiliger Boden, Vincent geht mir unter die Haut und lässt mich nicht mehr los; jeder neue Tag ist für mich ein Tag des Staunens."

Diese neue, überraschende und besondere Ausstellung ist vom 26. März bis zum 15. September zu sehen.